Businessplan Kosmetikstudio USB Version - aktuelle Businesspläne

Hier finden Sie aktuelle Businesspläne, Mustervorlagen sowie Softwareangebote als
Download-, USB-, und CD-Version!
Existenzgründung mit einem Businessplan
Verleger und Autor: Senior-Business-Coach Dr. Karsten Wallberg
Hier finden Sie aktuelle Businesspläne als Download-, USB-, und CD-Version!
Verleger und Autor: Senior-Business-Coach Dr. Karsten Wallberg
Direkt zum Seiteninhalt
USB version Businessplan Kosmetikstudio

Businessplan

Kosmetikstudio

gefördert durch die Bundesagentur für Arbeit

  

€ 29,75 inkl. MwSt.

Diese USB - Version mit dem Businessplan Kosmetikstudio erhalten Sie nach Zahlungseingang innerhalb von 2-4 Tagen per Post.
USB Version mit:
Neu:
jetzt mit 28 Erklärvideos erhältlich
+ neuer überarbeiteter To-do Liste
+ kostenlosen, umfangreichsten und schnellsten Webseitengestalter "Cheetah", den es je gab und mit integriertem Mailingautoresponser
Erstelle Deine kostenlose Webseite jetzt selbst damit!
USB Version Kosmetikstudio mit:
Neu:
jetzt mit 28 Erklärvideos erhältlich
+ neuer überarbeiteter To-do Liste
+ kostenlosen, umfangreichsten und schnellsten Webseitengestalter "Cheetah", den es je gab und mit integriertem Mailingautoresponser

Erstelle Deine kostenlose Webseite jetzt selbst damit!

Der umfangreiche Premium Businessplan besteht aus insgesamt ca. 72 Seiten, davon 28 Seiten/Mappen beinhalten den Finanzplan.

Zum Inhalt des Premium Businessplanes Kosmetikstudio
Der Ausdruck Kosmetik (griechisch – vom Adjektiv ko·sme·ti·kós und aus dem Verb ko·sméo abgeleitet, bezeichnet die Körper- und Schönheitspflege.
Kosmetika, bestimmte Substanzen, reinigen, stabilisieren, vitalisieren, deodorieren oder parfümieren die Haut, Nägel und Haare. Auch natürliche Methoden und Übungen wirken kosmetisch; zu den bekanntesten dürften Kneippgüsse und Saunieren gehören. Die Grenzen zur Hygiene oder Wellness-Kuren sind fließend.
Generell soll Kosmetik nicht nur verschönernd wirken, sondern mindestens ebenso das Lebensgefühl steigern, eventuell soziales Prestige ausdrücken. Das Zieren und Pflegen des Körpers ist so alt wie die Menschheit selbst, berühmt ist der hochentwickelte Schönheitskult im Alten Ägypten, wo Schminke bereits 2000 Jahre vor den Pyramiden von Bedeutung war. Anders als in späteren europäischen Epochen, war bei den Ägyptern der Gedanke an körperlicher Reinheit und Hygiene sehr wichtig, sie kannten Reinheitsvorschriften, Dampfreinigungen und rituelles Kauen von Kräutern zur Mundreinigung. Seife als tägliches Mittel der Körperpflege kannten sie nicht, sie wuschen sich allenfalls mit sodahaltigem Wasser, dafür hatten sie ein üppiges Arsenal an Geräten, Ölen, Fette, Salben, Duftstoffen, Essenzen und Schminke: Spiegel, Schminkbehälter, Kämme, Waschgeschirre, Pinzetten und Klingen zum Entfernen störender Haare, Perücken, Zinnober und roter Ocker für Lippen und Wangen, Henna für Haut, Haare, Fuß- und Fingernägel, für die Augen grüner Malachit oder grauer Bleiglanz und Kajal. Auf das Schminken der Augen legten die Ägypter besonderen Wert, das typisch ägyptisch wirkende Auge war die Hieroglyphe für „Schönheit“.
In der Kosmetikindustrie von heute unterscheidet man grob zwischen dekorativer Kosmetik und pflegender Kosmetik: Pflegende Kosmetik versucht, die Schönheit von Haut und Haar zu unterstützen und zu erhalten – hierzu gehören zum Beispiel Creme, Lotion, Peeling, Shampoo, Zahnpasta, Mundwasser aber auch eher auf Männer abzielende Produkte wie Rasierschaum und Aftershave. Die dekorative Kosmetik hingegen verändert das Aussehen mittels färbender Kosmetika – Beispiele sind Make-Up, Mascara, Lidschatten, Lippenstift oder Rouge.

Mein Kosmetikunternehmen soll drei Schwerpunktbereiche haben:

  1. Nageldesign
  2. Fußpflege
  3. sonstige Leistungen/Spezialisierungen
zu 1. Leistungen  - Nageldesign mit folgendem Leistungsangebot:
Nagelmodellage Der Nagel wird bearbeitet (wie bei der Maniküre), bei Bedarf ist eine usw.usw....

Wir zeigen Ihnen wie es richtig geht mit Hilfe von 28 Videos / Tutorials unterstützen wir Sie dabei nicht nur beim Ausfüllen des Finanzplanes!
Sie erhalten einen aktuell formulierten Businessplan mit einem ausführlichen Textteil und einem umfangreichen Finanzplan sowie den Zugang zu den 28 Video-Tutorials.

Das ist die Gliederung vom beschreibenden Textteil des Businessplanes(kleinere Abweichungen auf Grund des laufenden Aktualisierungsstatus möglich):

Premium Businessplan mit 72 Seiten
1. Zusammenfassung und Leistungen
2. Persönliche Voraussetzungen
3. 3. Preise und Leistungsangebot
4. Zulassungsvoraussetzungen
5. Rechtsform
6. Standort
7. Zielgruppe
8. Stärken und Schwächen
9. Marktumfeld
10. Mitbewerberanalyse
11. Umsatzplanung
12. Personalplanung
13. Investitionsplanung
14. Rentabilitätsplanung
15. Liquiditätsplanung
16. Marketing/Werbung/Vertrieb
17. Risikoanalyse
18. Ziele und Visionen
19. Zeitplan
20. Anlagenverzeichnis

Auszug der To-do Liste:
Meine persönliche Checkliste zum Steuer- und Gewerberecht

Brauche ich für mein Gewerbe eine besondere Erlaubnis?

Generell herrscht in Deutschland Gewerbefreiheit, aber für bestimmte Gewerbe benötige ich eine esondere Erlaubnis (zum Beispiel Gaststätten, Auskunftei, Detektei, Ehe-/Partnervermittlung,
Alt- und Gebrauchtwarenhandel, Reisebüro usw.).
Erledigt: O

Freiberuflich oder Gewerbe?
Nicht jedes Gewerbe darf freiberuflich betrieben werden. Auch meineigener Studium Abschluss ist dazu entscheidend. Nachzahlungen können dann nach Prüfung durch das Finanzamt teuer werden. im Paragraph 18 des Einkommensteuer-Gesetzes finde ich eine Liste der Berufe. Um sicher zu gehen habe ich mir meine Tätigkeit vom Finanzamt schriftlich bestätigen lassen.
Erledigt: O

Anmeldung einer selbstständigen oder Freiberuflichen Tätigkeit
Mein Unternehmen ist/wurde beim zuständigen Finanzamt angemeldet.
Erledigt: O

Rechnungserstellung
Ich besitze eine Steuernummer für meine Tätigkeit und habe mich informiert, welche Angaben ich auf meinen Rechnungen machen muss.
Erledigt: O  

Gefahr der Scheinselbstständigkeit – kann teuer werden
Ich habe mich über die Folgen einer Scheinselbständigkeit genau informiert.
Erledigt: O

Besteuerungsverfahren zur Umsatzsteuer
Ich habe mich über das Besteuerungsverfahren informiert. Die Anmeldung, Erklärung und Abführung der Umsatzsteuer kann erfolgen bzw. damit habe ich einen Steuerberater beauftragt.
Erledigt: O

Die Umsatzsteueridentifikationsnummer
Ich habe geprüft, ob ich eine Umsatzsteueridentifikationsnummer (USt-IdNr.) benötige.
Erledigt: O

Einkommensteuer und Einkommensteuervorauszahlung
Ich habe geprüft, ob ich eine Einkommensteuervorauszahlung zu leisten habe!
Erledigt: O

Krankenkassen/Rentenkassen
Ich habe mich bei den Krankenkassen/Rentenkassen informiert!
Erledigt: O

Nutzungsbedingungen der Räumlichkeiten
Ich habe geprüft, ob ich eine Änderung der Umnutzung meiner neuen Gewerberäume beantragen muss (muss gemacht werden, wenn vorher ein artfremdes Gewerbe diese Räumlichkeiten nutzte).
Erledigt: O

usw.....
Das ist der Inhalt der einzelnen Mappen vom Finanzplan mit den ausführlichen betriebswirtschaftlichen Berechnungen:
1. Start Deckblatt - hier befinden sich die Links für die 28 Erklärvideos - nur bei der CD und USB Version!
2.   S Stammdatenerfassung
3.   UL Unternehmerlohn
4.   BK Betriebskosten
5.   I Investitionsplanung
6.   AFA Investitionen
7.   EFK Kapital Teil 1
8.   EFKS Kaptital Teil 2
9.   A1+A2 Verkaufsartikel
10. A3 Verkaufsartikel
11. K1 Kostenplanung 1. Jahr
12. MU1 Mindestumsatz 1 Jahr
13. U1 Umsatzplanung 1. Jahr
14. K2 Kostenplanung 2. Jahr
15. MU2 Mindestumsatz 2. Jahr
16. U2 Umsatzplanung 2. Jahr
17. K3 Kostenplanung 3. Jahr
18. MU3 Mindestumsatz 3. Jahr
19. U3 Umsatzplanung 3. Jahr
20. UG Umsatzgesamt
21. R1 Renta 1. Jahr
22. R2 Renta 2. Jahr
23. R3 Renta 3. Jahr
24. RG Rentaübersicht
25. L1 Liquiditätsplan 1.Jahr
26. L2 Liquiditätsplan 2.Jahr
27. L3 Liquiditätsplan 3.Jahr
28. Z Zusammenfassung
29. Gründerhilfen  für Ihr Unternehmen


In dieser Vorlage zum Businessplan finden Sie u.a. folgende wichtige Praxisfragen beantwortet, deren Inhalte Sie unbedingt bei einer Gründung kennen sollten:

  • Wie plane ich meinen Umsatz (3 Jahresplanung), um davon leben zu können?
  • Wie beginne ich mein Marketing?
  • Was muss ich für eine Webseite investieren?
  • Wie sieht meine Investitions- und Kapitalbedarfsplanung aus?
  • Wie sieht die Kostenplanung in meiner Branche aus?
  • Welchen Mindestumsatz muss ich erzielen und welchen Rohertrag sollte zum Einsatz kommen?
  • Wie viele Artikel/Leistungen/Produkte muss ich eigentlich verkaufen (siehe Finanzplan U1,U2 und U3)?
  • Wie ermittle ich mein Gehalt als Unternehmer?
  • Wie sollte mein Liquiditätsplan aussehen, um die Generalübersicht zu behalten?
  • Mit welchem Risiko muss ich rechnen?
  • Welche Zielgruppe spreche ich an?
  • Wie kann ich meine Liquidität überprüfen und verbessern?
  • Welche Marketingmaßnahmen sollte ich unbedingt angehen?
    usw.usw.

Hinweis: Für Käufer, die kein Excel oder Word besitzen, gibt es als Alternative doe kostenfreie Software libreOffice. Sie erhalten von uns die Adresse, wo Sie diese kostenfreie Software Office-Suite sofort herunterladen können. Damit kann man den Businessplan problemlos anpassen bzw. verändern!


Nutzen Sie unsere 30- jährige Berufserfahrung als Businesscoach für Ihren Start in die Selbständigkeit!

   Nutzen Sie die Chance:
  • Verbauen Sie sich nicht Ihre Zukunft durch unprofessionelle und populistisch dargestellte Existenzgründungskonzepte bzw. Businesspläne
    - denn auch Sie möchten unbedingt eine staatliche Förderung für Ihre Gründung erhalten und sich auch erfolgreich am Markt behaupten!

  • Zeigen Sie Ihren Freunden und Bekannten -wie man mit diesem Erfolgskonzept ein Unternehmen richtig gründet!

  • Die hier vorliegende Businessplanvorlage wurde nach den neuesten Vorgaben/Empfehlungen des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie zur Förderung von Existenzgründern erstellt.

  • Nutzen Sie auch unsere unter Gründerhilfen aufgeführte Förderung für Existenzgründer
  • Im Konzept erfahren Sie im Punkt Marketing einiges über die Anbindung von Social Media

    Ihre fachliche Stellungnahme für das Arbeitsamt:
  • Auf persönlichen Wunsch unterzeichnet ein gelisteter Businesscoach des Pepe Verlages Ihre erforderliche fachkundige Stellungnahme für das Arbeitsamt !

  • Die Gliederung und der Inhalt entsprechen den aktuellen Richtlinien bzw. Vorgaben der Bundesagentur für Arbeit, IHK, HWK usw. und werden laufend aktualisiert.

    Ihre fachliche Stellungnahme für eine Finanzierungsbank:

  • Auf persönlichen Wunsch unterzeichnet ein gelisteter Businesscoach des Pepe Verlages Ihre erforderliche fachkundige Stellungnahme für Ihre Finanzierungsbank !

Wichtig:
Sie erhalten hier ein von der Agentur für Arbeit und anderen öffentlichen Trägern (IHK, HWK, Banken usw.) vielfach geprüftes, anerkanntes, praxisbezogenes, vollständiges und erfolgreiches Existenzgründungskonzept mit dem Sie sich eine eigene Existenz aufbauen können.
Bis auf wenige individuelle Eintragungen sofort abgabefertig!
                                       

Dieser umfangreiche Premium Businessplan

vom Pepe Verlag
ist Ihr Businessplan zum Erfolg!
Sie haben Fragen?
Kontaktieren Sie uns!
Inhaltsverzeichnis
1. Zusammenfassung und Leistungen
2. Anforderungen an mein Kosmetikunternehmen
3. Persönliche Voraussetzungen
4. Preise
5. Zulassungsvoraussetzungen
6. Rechtsform & Rechtliche Voraussetzungen
7. Standort
8. Zielgruppe
9. Stärken / Schwächen
10. Marktumfeld
11. Mitbewerberanalyse
12. Umsatzplanung
13. Personalplanung
14. Kostenplanung
15. Investitionsplanung
16. Rentabilitätsplanung
17. Liquiditätsplanung
18. Marketing / Werbung / Vertrieb
19. Risikoanalyse
20. Ziele und Visionen
21. Zeitplan
22.nlagenverzeichnis                                                                               
1.     Zusammenfassung
Der Ausdruck Kosmetik (griechisch – vom Adjektiv ko·sme·ti·kós und aus dem Verb ko·sméo abgeleitet, bezeichnet die Körper- und Schönheitspflege.
Kosmetika, bestimmte Substanzen, reinigen, stabilisieren, vitalisieren, deodorieren oder parfümieren die Haut, Nägel und Haare. Auch natürliche Methoden und Übungen wirken kosmetisch; zu den bekanntesten dürften Kneippgüsse und Saunieren gehören. Die Grenzen zur Hygiene oder Wellness-Kuren sind fließend.
Generell soll Kosmetik nicht nur verschönernd wirken, sondern mindestens ebenso das Lebensgefühl steigern, eventuell soziales Prestige ausdrücken. Das Zieren und Pflegen des Körpers ist so alt wie die Menschheit selbst, berühmt ist der hochentwickelte Schönheitskult im Alten Ägypten, wo Schminke bereits 2000 Jahre vor den Pyramiden von Bedeutung war. Anders als in späteren europäischen Epochen, war bei den Ägyptern der Gedanke an körperlicher Reinheit und Hygiene sehr wichtig, sie kannten Reinheitsvorschriften, Dampfreinigungen und rituelles Kauen von Kräutern zur Mundreinigung. Seife als tägliches Mittel der Körperpflege kannten sie nicht, sie wuschen sich allenfalls mit sodahaltigem Wasser, dafür hatten sie ein üppiges Arsenal an Geräten, Ölen, Fette, Salben, Duftstoffen, Essenzen und Schminke: Spiegel, Schminkbehälter, Kämme, Waschgeschirre, Pinzetten und Klingen zum Entfernen störender Haare, Perücken, Zinnober und roter Ocker für Lippen und Wangen, Henna für Haut, Haare, Fuß- und Fingernägel, für die Augen grüner Malachit oder grauer Bleiglanz und Kajal. Auf das Schminken der Augen legten die Ägypter besonderen Wert, das typisch ägyptisch wirkende Auge war die Hieroglyphe für „Schönheit“.
In der Kosmetikindustrie von heute unterscheidet man grob zwischen dekorativer Kosmetik und pflegender Kosmetik: Pflegende Kosmetik versucht, die Schönheit von Haut und Haar zu unterstützen und zu erhalten – hierzu gehören zum Beispiel Creme, Lotion, Peeling, Shampoo, Zahnpasta, Mundwasser aber auch eher auf Männer abzielende Produkte wie Rasierschaum und Aftershave. Die dekorative Kosmetik hingegen verändert das Aussehen mittels färbender Kosmetika – Beispiele sind Make-Up, Mascara, Lidschatten, Lippenstift oder Rouge.
Mein Kosmetikunternehmen soll drei Schwerpunktbereiche haben:
  1. Nageldesign
  2. Fußpflege
  3. sonstige Leistungen/Spezialisierungen
zu 1. Leistungen - Nageldesign mit folgendem Leistungsangebot:
·        Nagelmodellage
Der Nagel wird bearbeitet (wie bei der Maniküre), bei Bedarf ist eine Verlängerung mit Hilfe von "Tips" künstlich möglich.
·        Natur-Nagelverhärtung mit "Gel"
Der Natur-Nagel wird mit Gel überzogen und gewinnt dadurch eine größere Widerstandsfähigkeit gegen mechanische Beanspruchung.
·        Kunst- Nagelverlängerung mit "Tips"
Der Natur-Nagel wird mit sogenannten "Tips" verlängert und danach auf die gewünschte Länge gefeilt und in Form gebracht.
·        Kunst- Nagelverlängerung mit "Gel"
Der Kunst-Nagel wird mit Hilfe von Gel bearbeitet und verstärkt und danach auf die gewünschte Länge und Form gebracht.
·        Maniküre
Der Fingernagel wird professionell gefeilt und in Form gebracht.
·        Nageldesign und Nagel-Pearcing
Verschönerung und Styling der Nägel mit Lackierung, Strass, oder Pearcing´s.
zu 2. Leistungen - Fußpflege mit folgendem Leistungsangebot:
Bei der Fußpflege, auch Pediküre genannt, werden im Wesentlichen die Zehennägel gekürzt und Hornhaut an den Füßen wird entfernt (auch die Hornschwielen namens Hühneraugen). Dagegen umfasst die medizinische Fußpflege oder Podologie auch direkte Behandlungen der Füße. Fußpflege - Medizinische Fußpflege kann Diabetikern unter bestimmten Voraussetzungen vom Arzt verschrieben und dann vom Fußpfleger direkt mit der Krankenkasse abgerechnet werden. Dies gilt allerdings nur für Podologen/Medizinische Fußpfleger, die den Anforderungen des neuen Podologengesetzes gerecht werden und ihre Praxisräume den Kassenrichtlinien entsprechend ausstatten. Nach dem 2002 in Kraft getretenen bundeseinheitlichen Podologen-Gesetzes dürfen nach Ablauf einer fünfjährigen Übergangsregelung dürfen nur noch diejenigen den Titel Podologin/Podologe führen, die eine zweijährige schulische Ausbildung mit integriertem Praktikum und staatlicher Prüfung absolviert haben. Diese Ausbildung bieten zur Zeit die Berufsfachschulen in Braunschweig, Magdeburg, Neuenburg und Plattling an. Das Gegenstück für die Hände ist die Maniküre.
Verschönern der Zehennägel durch Nagellack
Eine umfassende Pediküre beinhaltet das
  • Neutrale Fußbad: 10 bis 20 Minuten in warmem Wasser ohne Seife oder dergleichen. Alkalien zerstören den Säuremantel der Haut, was Fußpilz, Nagelpilz, Ekzeme usw. begünstigen kann. Welche Zusätze sonst ins Fußbad können, hängt von den Beschwerden ab.
  • Schneiden der Zehennägel.
  • Feilen der Zehennägel.
  • Entfernen der Hornhaut und eventuell vorhandener Hühneraugen.
  • Zurückschieben des Häutchens über dem Zehennagel.
  • Eincremen und Massieren der Füße.
  • Auf Wunsch das Lackieren der Fußnägel.
Die einfache Pediküre umfasst kein Fußbad.
Die Pediküre, d. h. die "kosmetische Fußpflege", ergänzt die eigene Fußpflege und ist medizinisch nicht notwendig.
Podologen arbeiten dagegen medizinisch und sind gründlicher (2 Jahre) ausgebildet. Krankenkassen tragen strikt nur noch podologische Leistungen, zum Beispiel für Diabetiker. Betriebswirtschaftlich lohnt die aufwendige Zusatzausbildung für etablierte Fußpfleger kaum. Zu den Maßnahmen gehört u. a. das Beschleifen von Zehennägeln zur Korrektur von Fehlstellungen.
zu 3. Leistungen - sonstige Leistungen/Spezialisierungen mit folgendem Leistungsangebot:
Welche Behandlungen ich im einzelnen durchführe, hängt weitgehend von meiner Ausbildung und Erfahrung ab. Die Grundbehandlung besteht aus der Hautanalyse, Vapozonreinigung, Klären, Maske oder Packung, abschließend Make-up. Darüber hinaus ist üblich: Enthaarung, Wimpern und Augenbrauen färben, Wimpern und Nägel kleben, spezielle Aknebehandlung. Zusätzlich anbieten kann ich die Cellulite-Behandlung, wenn ich die entsprechende Geräte dazu anschaffe. Diese Geräte kosten je nach Firma und Anwendungsbereich zwischen 1.200 und 2.000 EUR.
Infolge der Expansion des Gesundheits- und Schönheitspflegemarktes nehmen heute zahlreiche Kosmetikinstitute Zusatzangebote in ihr Dienstleistungsprogramm auf. Die Maniküre wird über die Nagelpflege hinaus zum Nageldesign, Gesichtspflege bis zur Gestaltung eines Permanent-Make-up ausgeweitet. Als Zusatzangebote kommt ein breites Spektrum hinzu: z.B. mentales Entspannungstraining, Faltenunterspritzungen, Beauty Tattoos, Lymphdrainagen sowie Farb-, Stil- und Imageberatung. Weitere ausbaufähige Marktsegmente liegen derzeit in der verstärkten Berücksichtigung von Naturkosmetik und Aromatherapie. Branchenkenner empfehlen die Spezialisierung auf ein bis zwei dieser Zusatzangebote, um sich dann kompetent von Konkurrenzinstituten abheben zu können.
Im Zuge des Trends zur Ganzheitskosmetik und des zunehmenden Interesses an natürlichen
Heilverfahren absolvieren manche Kosmetikerinnen eine weitere Ausbildung als Gesundheits- und Ernährungsberaterin oder Heilpraktikerin. Damit besteht die Möglichkeit, das Angebotsspektrum zu erweitern und den Kunden bzw. Patienten vollständig zu behandeln. Es ist allerdings fraglich, ob sich diese Investition lohnt. Erfolgversprechender sind oft Kooperationen mit Kollegen sich ergänzender Berufe, die damit ein breites Feld etwa im Sinn der ganzheitlich orientierten Wellness anbieten können. Damit besteht eher die Möglichkeit zusätzliche Kundenkreise zu erschließen, die aus verschiedenen Bedürfnissen heraus etwas für ihr Wohlbefinden tun wollen. Als Beispiele seien genannt: Fitnesstrainer, Masseure, Heilpraktiker.
2.        Anforderungen an mein Kosmetikunternehmen
Das Leistungsangebot meines Unternehmens sind sehr vielseitig. Durch die Anpassung und das Eingehen auf den Kunden ist das Leistungsangebot zusätzlich in jede Richtung variabel verschiebbar.
a)    Ich habe bereits in dieser Branche Erfahrungen sammeln können und besitze Erfahrungen in diesem Bereich. Meine fachliche Kompetenz ist hoch. Der Umgang mit den verschiedensten Methoden ist mir bekannt.
b)    Anregung zur Eigenkreativität.
c)     Anpassung an die Wünsche der Kunden.
Neben der fachlichen Qualität besitze ich das Wissen über Zulassung, Anmeldeverfahren, Versicherungen, Räume und Einrichtung, Steuer- und Rechtsfragen, Kenntnisse über Mitarbeiterführung und vor allem kaufmännisches Grundwissen, um ein Kosmetikunternehmen erfolgreich aufbauen zu können.
Weiterhin habe ich einen erfahrenen Unternehmensberater angesprochen, der mich besonders in den ersten schwierigen Phasen begleiten kann, um einen guten Markteinstieg gewährleisten zu können.
Einrichtung:
Die Einrichtung sollte eine freundliche, saubere Atmosphäreschaffen - die Kunden halten sich
schließlich länger bei mir auf als in einem Einzelhandelsgeschäft. "Wellness" ist angesagt - je
angenehmer die Räumlichkeiten, desto öfter genießen die Kunden einen Besuch bei Ihnen.
Ich verzichten daher weitgehend auf den Eigenbau und investiere in schöne Dinge, biete meinen Kunden etwas für das Auge und die Sinne an. In meiner Branche gehört die Atmosphäre zum Betriebskapital. Ein besonders aufwendiges Konzept, das ja auch mehr Kapital erfordert, werde ich aber nur wagen, wenn ich - aus früherer Berufstätigkeit oder privat - über gute Kontakte zum entsprechenden Kundenkreis verfüge.
3. Persönliche Voraussetzungen
Ich besitze ein ausgeprägtes Fingerspitzengefühl, Geschicklichkeit, gute Beobachtungsgabe. Verbale Kommunikationsfähigkeit. Technisches Interesse.
Ich habe mir deshalb folgende Fragen gestellt:
-        Willst Du Verantwortung übernehmen?
-        Wie und auf welche Weise will ich die Gründungsidee umsetzen?
-        Habe ich finanzielle Mittel, auf die ich besonders in den ersten 6 Monaten zurückgreifen kann?
-        Besitze ich eine gewisse Durchsetzungskraft?
-        Bin ich entscheidungsfreudig?
-        Bin ich belastbar?
-        Kann ich mit Stress umgehen?
-        Kann ich positiv denken und bin ich für diese Tätigkeit selbstbewusst?
-        Kann ich auch weiterhin Eigenkreativität zeigen?
-        Schaffe ich es, genügend Kunden zu gewinnen?
4. Preise Beispiel Nageldesign (nach Nails American Style Januar – Stand 2016)
Leistungen
Preise
Maniküre
12,-
Maniküre mit Massage
16,- €
Pediküre
24,-€
Pediküre mit Massage
32,- €
Neumodellage – Gel-System
44,- €
Neumodellage – Acryl-System
35,- €
Auffülle Gel-System
25,- €
Auffülle Acryl-System
25,- €
Pink & White Neumodellage
62,- €
Pink & White Auffüllen
50,- €
Zehenmodellage Neu
55,- €
Zehenmodellage Auffüllen
42,- €
Design:
Airbruch – Hand - Sticker
Ab 3,- €
Strasssteine
Ab 3,- €
Piercing
Ab 5,-€
Fein-Glitte
Ab 3,- €
Lackiere
Ab 5,- €
Nagelreparatur
3,50- €
Ablösen
15,- €
Weiße Nägelverlängerung
38,- €
5. Zulassungsvoraussetzungen
Für die Tätigkeit als Kosmetikunternehmen sind keine besonderen Genehmigungen erforderlich. Die Tätigkeit ist dem Kosmetikbereich zuzuordnen. Es genügt die Gewerbeanmeldung.
6. Rechtsform
Das Unternehmen wird als Einzelunternehmen von Name................ gegründet.
Der Start des Unternehmens ist am ..........................200X
Zu einem späteren Zeitpunkt kann darüber nachgedacht werden, das Unternehmen in eine GbR oder in eine GmbH umzuwandeln, um eventuell einen Partner am Unternehmen zu beteiligen.
Eigentümer ist Name, genaue postalische Anschrift
Rechtliche Voraussetzungen:
Die Berufsbezeichnung "Kosmetikerin" ist nicht geschützt, jeder kann sie führen. Bisher gibt es keine zureichende Definition des Berufsbildes der Kosmetikerin; es existieren weder eine spezielle Ausbildungsvorschrift noch ein verbindlicher Ausbildungsnachweis. Der Erwerb eines mehr oder weniger aussagekräftigen Diploms ist heute auch in Abend- und Wochenendkursen möglich. Mit einer unqualifizierten Ausbildung fehlen potentiellen Unternehmensgründern jedoch in der Regel die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten, die zur Führung eines Kosmetikinstitutes unumgänglich sind.
* Staatlich anerkannte Ausbildung - Mittlerweile konnten immerhin Ausbildungsgänge mit den geschützten Berufsbezeichnungen "Staatlich anerkannte Kosmetikerin" und "Staatlich geprüfte Kosmetikerin" geschaffen werden. Staatlich geregelte zweijährige Bildungsgänge an einer Berufsfachschule mit integriertem Praktikum und staatlich anerkanntem Abschluss können in Berlin, Bremen, Hamburg, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und den neuen
usw.usw.
Zurück zum Seiteninhalt